Die neuesten Instagram-Features kompakt erklärt

Ein Blatt Papier in der Schreibmaschine, mit dem Wort "Update"
  • Beim neuen Instagram-Update 2021 dreht sich alles um die Community. Mit zahlreichen neuen Features passt sich Instagram den Wünschen seiner Nutzer:innen an und macht lang ersehnte Funktionen zur Realität. Wir zeigen Ihnen, was das neue Update mit sich bringt, und erklären Ihnen genau, wie Sie die Features für sich nutzen können.

    Wenn Sie in den letzten zwei Wochen Ihr Instagram geöffnet haben, dann ist Ihnen vielleicht schon aufgefallen, dass sich ein paar Dinge verändert haben. Das neue Instagram-Update 2021 hat jedoch auch viele Veränderungen mit sich gebracht, die etwas schwieriger herauszufinden sind. Damit Sie Ihr Profil auf den Kopf stellen müssen, um alle Neuigkeiten zu finden, haben wir eine ausführliche Zusammenfassung aller neuen Funktionen erstellt.

    Zusammengefasst hat das Update bisher folgende Features mit sich gebracht:

    • Links in Stories sind nun für alle Nutzer:innen ermöglicht
    • Neue Thread-Funktion für Stories
    • Story-Updates sorgen für mehr Views
    • Live-Scheduling
    • Neue Möglichkeit, direkt vom Desktop Beiträge zu veröffentlichen
    • Einführung von „Collabs“
    • Ein neues Fundraiser Prompt
    • Zusätzliche Reel-Effekte
    • Content-Formate werden neu erfunden
    • Angabe von Pronouns am eigenen Konto
    • Neue Transparenz-Tools
    • Erweiterung der Analyse-Daten für Business-Konten

    Auch wenn Instagram fast schon wöchentlich mit neuen Ideen kommt, scheinen das die größten Veränderungen dieses Jahres zu bleiben. Damit Sie sich bereits gut auskennen, haben wir die einzelnen Aspekte unter die Lupe genommen und für Sie im Detail erklärt. Bevor wir jedoch mit ausführlichen Erklärungen beginnen, sollten Sie sicherheitshalber unbedingt zuerst Ihre Instagram-App aktualisieren. Sobald Sie das getan haben, können Sie sich zurücklehnen und mit uns die einzelnen Neuigkeiten durchgehen.

    Es ist endlich so weit. Am 27. Oktober 2021 hat Instagram das Feature, Links auf Stories zu veröffentlichen, für alle Nutzer:innen ermöglicht. Zuvor war es nur verifizierten User:innen und Accounts mit mindestens 10.000 Abonnent:innen möglich. Instagram hat seiner Community jedoch zugehört und das Feature für alle freigegeben. Ab sofort können Sie bereits mit einem nagelneuen Account in der Story Ihre Webseite verlinken und Ihren Website-Traffic verbessern.

    Selbstverständlich können Sie auch jeden beliebigen Link einsetzen, sei es ein bestimmtes Produkt, Informationen zu einem Event oder sogar Links zu anderen Plattformen. Wie Sie das tun können, ist ganz einfach:

    1. Erstellen Sie Ihre Story oder laden Sie bereits fertigen Content hoch.
    2. Wählen Sie das Sticker-Tool in der oberen Navigationsleiste aus.
    3. Tippen Sie auf den „Link“-Sticker und geben Sie den gewünschten Link ein.
    4. Tippen Sie auf „Fertig“.
    5. Platzieren Sie den Sticker auf Ihrer Story und wählen Sie durch weiteres Tippen die Farbvariation aus, die Ihnen am besten gefällt.

    Der Link Sticker ist die neue, bessere Version des alten „Swipe Up“. So können Ihre Abonnent:innen trotz Link auf Ihre Story reagieren und Ihnen auch antworten.

    Instagram-Update 2: Neue Thread-Funktion für Stories

    Der Link Sticker ist nicht die einzige Neuigkeit im Bereich der Instagram-Storys. Neben den bereits bekannten Stickern wie Hashtags, Location oder Mentions gibt es seit Neuestem auch das „Add Yours Sticker“ („Du bist dran“ für all jene, die die App auf deutscher Sprache nutzen).

    Dieses Feature erlaubt Ihnen einen Thread zu jedem beliebigen Thema zu starten und Ihren Abonnent:innen die Möglichkeit zu geben, mit eigenen Storys auf Ihre Story zu antworten. Der gesammelte Content aller Nutzer:innen wird dann beim Anklicken des Stickers als „Thread“ angezeigt. So können alle Antworten gemütlich von allen durchgesehen werden. Da Ihr Benutzername als „Urheber des Threads“ angezeigt wird, wird dadurch neben dem Engagement auch Ihre Reichweite verbessert.

    Die Idee für dieses Feature nimmt Instagram von der Video-Sharing-App TikTok, die mit ihrer „Duett“-Funktion einen neuen Trend erschaffen hat. Damit will Instagram besonders junge Nutzer:innen ansprechen. 

    Instagram-Update 3: Sticker für mehr Views auf Stories

    Sie wissen bestimmt bereits, dass es sich auch lohnt, illustrierte Sticker in Ihren Storys zu verwenden. Abgesehen davon, dass Sie Ihren Content aufpeppen können, helfen Sie Ihnen dabei, Ihre Reichweite zu verbessern.

    Illustrierte Sticker sind schon längere Zeit angesagt. Mit drei neuen Diwali Stickers gab Instagram Nutzer:innen wieder einmal die Möglichkeit, ihre Festivität mit Freund:innen und Familie zu teilen. Das Besondere an der Anwendung solcher Sticker ist, dass die eigene Story der Multi-Autoren-Geschichte hinzugefügt wird, die eine gesonderte Kennzeichnung genießt. So wird Ihr Content Teil eines großen Ganzen und erreicht auch mehr Abonnent:innen.

    Achtung!

    Diese illustrierten Sticker finden Sie beim Anklicken des Sticker-Tools in der Navigationsleiste. Da sie meist nur für bestimmte Anlässe kreiert werden, sind sie nur für eine begrenzte Zeit verfügbar.

    Instagram-Update 4: Live-Scheduling

    Mit dieser Funktion können Sie Ihre Live-Sessions besser planen. So ist es ab sofort möglich, bis zu 90 Tage im Voraus einen Termin zu veröffentlichen, den sich Ihre Abonnent:innen merken können.

    Wir erklären Ihnen, wie Sie das tun können:

    1. Drücken Sie auf das +-Symbol.
    2. Gehen Sie zur gewohnten „Live“-Option.
    3. Auf der linken Seite werden Sie dann die Option „Planen“ finden. Beim Auswählen brauchen Sie nur noch das gewünschte Datum und die Uhrzeit anzugeben.
    4. Teilen Sie das auf Ihrem Feed und geben Sie so Ihren Followern die Möglichkeit, sich für Benachrichtigungen anzumelden, um Ihren Live ja nicht zu verpassen.
    Blaues Tablet im Hintergrund mit einem # in der Mitte, im Vordergrund eine Frau, die am Tablet tippt

    Instagram-Update 5: Direkt vom Desktop veröffentlichen

    Wenn Sie Ihren Content auf dem Computer erstellen, wird Sie dieses Feature besonders freuen. Mit dem neuen Update müssen Sie Ihre Bilder und Videos (unter einer Minute) nicht mehr zwischen Geräten hin- und herschicken. Veröffentlichen Sie stattdessen direkt von Ihrem PC, Mac oder iPad und genießen Sie die Bearbeitung in großer Auflösung. Eine eigene Instagram-App wird dafür nicht mehr benötigt.

    Für die Veröffentlichung von Storys und Reels ist dieses Update derzeit noch nicht gedacht. Dafür müssen Sie immer noch zu Ihrem Smartphone und der App greifen. 

    Instagram-Update 6: Einführung von „Collabs“

    Jede:r kennt bereits die Instagram-Live-Kollaborationen. Nun wird es Zeit für etwas Neues. Mit dem neuen Instagram-Update 2021 können Nutzer:innen jetzt auch auf Feed-Posts und Reels miteinander kollaborieren. Doch was genau bedeutet das? Wir haben das Wichtigste für Sie zusammengefasst:

    • Betroffene Posts werden auf beiden Konten veröffentlicht und landen nicht lediglich im „markierten“ Bereich.
    • Der Content ist somit für Follower beider Nutzer:innen ersichtlich.
    • Beide Nutzer:innen werden als Urheber:innen des Contents im Header angezeigt.
    • Die Posts haben auf beiden Konten dieselbe Anzahl an Views und Likes und auch die gleichen Kommentare.

    Mit „Collabs“ können Sie Ihre Reichweite vergrößern und eine ganz neue Form von Instagram-Partnerschaften eingehen. Das ist besonders für kleine Unternehmen eine gute Möglichkeit, die eigene Zielgruppe zu erreichen. Dafür bieten sich nicht nur andere Unternehmen, sondern vor allem auch Influencer:innen an.

    Um das Feature zu nutzen, müssen Sie lediglich einen Post erstellen und eine Einladung zur Kollaboraton abschicken. Der Button dafür erscheint beim Klicken der bereits bekannten „Personen markieren“-Option, die vor der Veröffentlichung von Reels oder Feed-Posts erscheint. Im letzten Schritt muss Ihr:e Co-Partner:in der Einladung nur noch zustimmen.

    Vorstellung von Collabs auf einem Handy-Screen. Instagram update 2021
    Quelle: https://later.com/blog/instagram-collabs 

    Instagram-Update 7: Neuer Fundraiser Prompt

    Making it easier to give back“, mit diesen Worten gibt Instagram auf Twitter an, an einer neuen Möglichkeit zu arbeiten, Spendenaktionen zu erstellen. Somit sollen Spendenaktionen für gemeinnützige Organisationen erleichtert werden.

    Laut Instagram wird die Erstellung von Fundraisern so einfach wie die Veröffentlichung eines Posts. Somit wird beim Klicken des +-Symbols zusätzlich zu den Optionen Post, Story, Reels und Live die Option „Fundraiser“ dazukommen.

    Derzeit können Spendenaktionen im Feed in Verbindung mit einem Beitrag erstellt werden. So erscheint beim letzten Schritt vor der Veröffentlichung die Option „Spendenaktion hinzufügen“. Beim Anklicken können Nutzer:innen die bevorzugte gemeinnützige Organisation auswählen und ein Spendenziel setzen. Der Fundraiser läuft dann 30 Tage lang und garantiert, dass auch dann, wenn das Ziel nicht erreicht wird, 100 Prozent der Spenden an die jeweilige Organisation gehen.

    Instagram-Update 8: Neue Reel-Effekte

    Obwohl uns Reels mittlerweile nicht mehr fremd sind, packt Instagram immer wieder neue Features aus. Diesmal betreffen sie die Musik:

    • Superbeat: Mit diesem Feature werden visuelle Effekte zu Ihrem Video hinzugefügt, die sich dem Beat des ausgewählten Songs anpassen.
    • Dynamic & 3D: On-screen Lyrics leichtgemacht. Hiermit können Sie Ihre Reels kreativer gestalten und die Aufmerksamkeit Ihrer User:innen besonders einfangen.

    Der von TikTok inspirierte Content-Fokus hat bereits seit August 2020 Instagram fest im Griff. Dadurch, dass die Reels auch Personen erreichen, die Ihnen nicht folgen, sind Sie ein sehr guter Weg Aufmerksamkeit zu erlangen und Ihre Reichweite zu steigern. Wie gut das läuft, wurde bereits im Sommer klar, als Instagram die maximale Länge für Reels auf eine Minute verlängerte. Nutzen Sie daher unbedingt die vielen Features und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

    Falls Sie noch nicht ganz verstanden haben, was genau der Unterschied zwischen Reels und dem nun abgeschafften IGTV ist, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel zu Facebook und Instagram-Formaten zu lesen.

    Blaues Tablet im Hintergrund mit einem # in der Mitte, im Vordergrund eine Frau, die am Tablet tippt

    Instagram-Update 9: Posting-Format-Update

    Ist Ihnen bereits einmal passiert, dass Sie bei Instagram-Videos etwas verpasst haben und dann das gesamte Video von Anfang an abspielen mussten? Oder sind Sie der Typ, der ungeduldig auf die Pointe des Videos wartet und am liebsten vorspulen möchte? Mit dem neuen Update können Sie genau das tun.

    Seit Neuestem gibt es bei alten langen Videos auf Instagram eine Bildlaufleiste, mit der Sie vor- und zurückspulen können. So müssen Sie keine Zeit mehr auf lästiges Warten verschwenden.

    Das IGTV-Format hat Instagram zur Gänze aufgegeben. Diese Videos fallen nun einfach unter die Bezeichnung „Instagram Video“, gemeinsam mit regulären Video-Beiträgen. Das bedeutet, dass beide normal auf dem Feed mit einer Vorschau von 60 Sekunden angezeigt werden. Die maximale Länge wird weiterhin bei einer Stunde bleiben.

    Instagram-Update 10: Die eigenen Pronouns angeben

    Ein Update auf der persönlichen Ebene betrifft die Angabe der bevorzugten Pronomen. Unter „Profil bearbeiten“ können Sie neben Ihrem Namen, Benutzernamen, Ihrer Webseite und dem Steckbrief nun bis zu vier Pronomen hinzufügen.

    Achtung!

    Die geschlechtsspezifischen Pronomen sind derzeit nur verfügbar, wenn Sie die System-Sprache auf Englisch umstellen. Damit sie auf Ihrem Konto angezeigt werden, ist es zusätzlich notwendig, neben einem Benutzernamen Ihren vollen Namen anzugeben.

    Dieses Update hat jedoch auch einen großen Einfluss auf das User Targeting. Mit dieser Information können Werbeeinschaltungen auf Instagram noch effizienter eingesetzt werden. Wenn Sie mehr über Marketing auf sozialen Netzwerken erfahren möchten, lesen Sie unbedingt auch unseren Artikel zu Social-Media-Marketing.

    Instagram-Update 11: Transparenz-Tools

    Mit einer Test-Phase in den Vereinigten Staaten will Instagram die Transparenz ihrer Plattform verstärken. Mit „Bug Notifications“ sollen Nutzer:innen verständigt werden, wenn Instagram irgendwelche technischen Probleme hat. Das soll Spekulationen und Gerüchten vorbeugen und den Nutzer:innen Sicherheit geben, dass Instagram bereits daran arbeitet, das Problem zu beheben.

    Ein weiteres Tool stellt der Account-Status dar. Für den Fall, dass Ihr Content von Instagram heruntergenommen wird, erfahren Sie im Account-Status, warum. Auf diese Weise wird Ihnen auch ermöglicht, eine erneute Überprüfung zu verlangen.

    Instagram-Update 12: Neue Daten für Business-Konten

    Die Vorteile eines Business-Kontos auf Instagram sind die vielen Daten zur eigenen Abonnentenstruktur. Mit dem neuen Business-Konto-Update sollen zusätzlich diejenigen analysiert werden, die mit Ihrem Profil interagieren, aber noch keine Abonnent:innen sind.

    Die Informationen sollen dreigeteilt zur Verfügung stehen:

    • Anzahl der Konten, die mit Ihrem Content interagiert haben,
    • demografische Eigenschaften der Nutzer:innen, die mit Ihrem Content interagiert haben, und
    • Anzahl sowie demografische Eigenschaften der Nutzer:innen, die Ihr Content insgesamt erreicht hat.

    Die Abonnentenstruktur allein reicht für standfeste Entscheidungen jedoch nicht aus. Deshalb zeigen Ihnen Ihre Insights auch, welche Content-Formate bei Ihrer Zielgruppe am beliebtesten sind. Mit diesen Daten können Sie Ihre Beiträge besser planen und Ihre Strategie den Erwartungen Ihrer Follower anpassen.

    Vorstellung der Daten vom Instagram Business-Konto-Instagram Update 2021
    Quelle: https://business.instagram.com/blog/instagram-insights-audience-engagement-demographics/  

    Fazit

    Die neuen Instagram-Updates erleichtern die Nutzung der Plattform für Marketing-Zwecke. Die zahlreichen Features können Ihre Reichweite verbessern und die Interaktion mit Ihrer Zielgruppe erleichtern. Aus diesem Grund ist es wichtig, stets auf dem neuesten Stand zu sein und sofort mit der Anwendung zu beginnen. Für den Fall, dass Sie noch keine Veränderungen gemerkt haben sollten, überprüfen Sie unbedingt, ob Sie Ihre App bereits aktualisiert haben.

    Blaues Tablet im Hintergrund mit einem # in der Mitte, im Vordergrund eine Frau, die am Tablet tippt
    More Good Topics for You